EUR 30.00 / CHF 47.90

In den Warenkorb legen:
Exemplare:





Barbara Heimannsberg, Christoph J. Schmidt-Lellek (Hrsg.)
INTERKULTURELLE BERATUNG UND MEDIATION
Konzepte, Erfahrungen, Perspektiven
EHP-Verlag Andreas Kohlhage, 2000
396 Seiten; ISBN: 978-3-89797-007-6

Dieses Buch ist auch als E-Book erhältlich:
Also available as e-book:
PDF: ISBN 978-3-89797-541-5  /  EUR 22.99
epub:  ISBN 978-3-89797-540-8  /  EUR 22.99

Interkulturelle Kompetenz wird immer wichtiger: Soziales Wohlergehen und wirtschaftlicher Erfolg hängen nicht zuletzt davon ab, wie gut Menschen mit unterschiedlichen Lebens- und Denkgewohnheiten zusammenarbeiten.
Wie gelingt es, kulturelle Unterschiede angemessen zu thematisieren, konstruktiv mit ihnen umzugehen, Konflikte konsensorientiert zu bearbeiten und kulturelle Vielfalt optimal zu nutzen? Wenn es um den Umgang mit Verschiedenheit und Fremdheit geht, ist ein breites Wissen von der jeweils anderen Kultur erforderlich; darüber hinaus erscheint eine dialogische Grundhaltung dabei als besonders bedeutsam.
Autorinnen und Autoren aus unterschiedlichen Fachbereichen und Praxisfeldern präsentieren in diesem Buch ihre Konzepte und Fallbeispiele.
Interkulturelle Beratung und Mediation sind so facettenreich wie ihre Anwendungsfelder. Das Buch ist ein Gewinn für professionelle Berater ebenso wie für Praktiker in interkulturellen Settings.

»Einige für das bisher vernachlässigte Thema grundlegende Beiträge.« (Organisationsberatung, Supervision, Coaching)

Die Autoren:
Dan Bar-On, Fred Bemak, Sylvia Böcker-Kamradt, Gerhild Brüning, Rita Chi-Ying Chung, Dorothee Dersch, Mohammed El Hachimi, Barbara Filner, Fred Hanna, Barbara Heimannsberg, Herbert Namokel, Helmut Osang, Klaus Pumberger, Helmolt Rademacher, Elisabeth Rohr, Arist von Schlippe, Christoph Schmidt-Lellek, Svetlana Vucelic, Rosi Wolf-Almanasreh, Regine Wolfart

Inhaltsverzeichnis
Vorwort der Herausgeber

Barbara Heimannsberg (1947-2016), Soziologin, M.A.; Beraterin, Coach, Supervisorin (DGSv) und Teamentwicklerin; spezielle Erfahrung in den Feldern Gesundheitswesen, Bildung und psychosoziale Beratung; Lehrsupervisorin und Lehrtätigkeit an Hochschulen und Ausbildungsinstitutionen; nach dem sozialwissenschaftliches Studium Qualifikation in integrativer Gestalttherapie, mehrjährige therapeutische Tätigkeit in stationären Einrichtungen und die Wahrnehmung von Leitungsaufgaben sowie eine Zusatzqualifikation in integrativer Supervision und Lehrsupervision; zahlreiche Veröffentlichungen als Autorin und Herausgeberin (in diesem Verlag: Interkulturelle Beratung und Mediation. Konzepte, Erfahrungen, Perspektiven; Das Kollektive Schweigen. Nationalsozialistische Vergangenheit und gebrochene Identität in der Psychotherapie; Non-Profit-Organisationen in die Zukunft entwickeln. Kein Profit ohne Non-Profit: Bürgersinn und sozialer Gewinn)

Dr. Christoph J. Schmidt-Lellek; freiberuflicher Psychotherapeut, Supervisor und Coach. Seine Konzepte von Life-Coaching und Helfer-Kitsch sowie seine Forschungen zur Dialogstruktur der Beratung und seine Pionierarbeit zur nationalsozialistischen Vergangenheit bei Täter- und Opferkindern in der Psychotherapie haben ihn zu einem international anerkannten Berater und Wissenschaftler gemacht; Mitherausgeber und Redakteur der Zeitschrift Organisationsberatung, Supervision, Coaching (OSC); zahlreiche Veröffentlichungen (in diesem Verlag: Interkulturelle Beratung und Mediation. Konzepte, Erfahrungen, Perspektiven; Macht und Machtmissbrauch in der Psychotherapie; Das Kollektive Schweigen. Nationalsozialistische Vergangenheit und gebrochene Identität in der Psychotherapie); www.schmidt-lellek.de