EUR 19.99

In den Warenkorb legen:
Exemplare:





Bernhard Riedl
WARM GEWECHSELT – KALT ERWISCHT
Ein psychologisch-philosophischer Streifzug durch die Trennungslandschaft
EHP-Verlag Andreas Kohlhage, 2020
140 Seiten; ISBN: 978-3-89797-137-5

Dieses Buch ist auch als E-Book erhältlich:
Also available as e-book:
PDF: ISBN 978-3-89797-683-2   /  EUR 14.99
epub:  ISBN 978-3-89797-682-5  /  EUR 14.99

Trennungen, meist nach langer Partnerschaft, bei denen sich die Verlassenen wie aus dem Nichts über Nacht als alleinstehend wiederfinden, wohingegen oft die Zuflucht der Gehenden schon vorbereitet ist. Trennungen, bei denen es sich also um einen so ‚Warmwechsel‘ handelt. Mit der Folge, dass die Zukunftsperspektiven der Beteiligten sich deutlich unterscheiden. Der Essay begleitet lakonisch bis ironisch typische Beziehungsverläufe. Er schildert die nun in aller Regel folgende Lebenskrise mit ihren emotionalen Turbulenzen. Und er zeigt unter anderem mit Hilfe psychologischer Perspektiven wie auch der philosophischen Ethik – fundiert, aber in möglichst leichter »Verpackung« – denkbare Antworten wie auch Handlungsmöglichkeiten auf. Letztlich wird der Individualfall als gesellschaftlich weit verbreitetes Phänomen betrachtet. Die Frage ist, ob angesichts dominierender Normen bzw. Leitlinien, bei denen »Selbstverwirklichung« gewissermaßen die Poleposition innehat, das Vermögen zu lieben verlorengeht. Zum guten Schluss: Der Essay beginnt – nach einer Einführung ins Thema – mit dem Glück, und genau besehen endet er auch damit.

»Ob man nun umgehend ersetzt oder nur ›einfach verlassen‹ wurde, spielt keine Rolle: Ein zentrales, unersetzliches Puzzlestück der Identität hat beschlossen, seine eigenen Wege zu gehen. So schön wie auch schrecklich die Zeit gewesen sein mag Kein Ratgeber – wer aber einen Rat braucht, kann hier womöglich einen finden. Ein unterhaltsamer Blick auf Paarbeziehung und Trennung mit dem Fokus auf den nahtlosen Übergang in die nächste Beziehung.

»In einem ebenso eigenwilligen wie erstaunlichen Mix aus Ernsthaftigkeit und Unterhaltung touchiert Bernhard Riedl viele, wenn nicht gar alle Aspekte des Verlassenwerdens.« (Dr. Dipl.-Psych. Thorsten Bloedhorn)

»Wer die gängige Ratgeberliteratur im Umkreis dieses Themas erlitten hat, der wird dies Büchlein schätzen.« (Ralf Wiedemann, Diplom-Sozialpädagoge)

»Ein humorvoller, spritziger Essay über Trennungen: kenntnisreich, mit gedanklich-assoziativen Ausflügen in Geistesgeschichte und Psychologie … regt an, sich ethischen Fragen zu stellen.« (Monika Hassenkamp, Germanistin, Politologin M.A., Mediatorin)

Aus dem Inhalt

  • Um Enttäuschungen zu vermeiden
  • Trügerische Sicherheit und zu Bedenkendes
  • Einander finden
  • Ähnlichkeit, Gegensätze und der Sand im Getriebe
  • Gleitflug in die Niederungen des Alltags
  • Die Stunde der Wahrheit
  • Überraschung will geplant sein
  • Nahtloser Übergang
  • Der freie Fall und der Irrgarten
  • Allem ein Ende machen?
  • Das Grübelkabinett – Fragen über Fragen
  • Der Selbstwert … woher ihn nehmen?
  • Wut und Zorn – Jacke wie Hose?
  • Alles verstehen … und verzeihen?
  • Verantwortung & Co.
  • Wertfragen
  • Aufgeben, kämpfen, nachverhandeln

Die Autorin
Bernhard Riedl, MA, studierte Erziehungs- und Religionswissenschaft. Seine nach langer Beziehung persönliche, lehrreiche Trennungserfahrung – die er nach eigener Aussage nicht missen möchte – liegt etliche Zeit zurück. Nicht getrennt ist er – zu seinem Glück – von seinem Interesse an der Psychologie und seiner langjährigen Leidenschaft für die Philosophie und die Musik.